Die Burgergemeinde Bern realisiert das Berner GenerationenHaus

Publiziert: 27.03.2012

In einer schweizweiten Pioniertat eröffnet die Burgergemeinde Bern im Burgerspital am Bahnhofplatz im Herbst 2014 das Berner GenerationenHaus ein Begegnungs- und Kulturzentrum im Herzen von Bern.

Im Rahmen ihres Jahrhundertprojekts wird das Burgerspital für eine Mischnutzung umgebaut und für die Bevölkerung der Stadt und Region Bern geöffnet: «Berner Generationenhaus», Alters- und Pflegeheim, Burgerverwaltung, Kindertagesstätte und Restauration. Im Zentrum dieses Hauses stehen Menschen aller Generationen, die in den Bereichen Betreuung, Pflege, soziale Sicherheit und Zusammenleben Rat suchen oder den sozialen und kulturellen Austausch pflegen wollen.

Das Jugendamt mit der Abteilung Kinder- und Jugendförderung der Stadt Bern, die Mütter- und Väterberatung des Kantons Bern, die Pro Senectute Region Bern, Benevol Bern, die Alzheimervereinigung Bern und das Schweizerische Rote Kreuz beabsichtigen, sich ab Herbst 2014 im «Berner Generationenhaus» einzumieten.

Die Familie Eltschinger betreibt das neue Restaurant auf dem Bahnhofplatz

Die Familie Eltschinger, Inhaberin der Remimag Gastronomie AG ist die Betreiberin des Restaurants, welches ab 2015 im neu renovierten Burgerspital am Bahnhofplatz seine Tore öffnet. Ausschlaggebend für die Wahl war die innovative und durch Gastfreundschaft geprägte Unternehmensstrategie des Familienbetriebes sowie dessen grosse Gastronomieerfahrung. Mit dem heutigen Engagement im Zunfthausrestaurant Pfistern in Luzern beweist die Remimag Gastronomie AG, dass sie den Bogen zwischen Tradition und modernen Elementen spannen kann.