Jeudredi - spielend den Freitag einstimmen

Publiziert: 15.12.2016
2016-12-01-Jeudredi-Goldbarne 045.JPG

Der Sänger Frank singt mit viel Melancholie: «would you do me a favor and take a breath for me»

Seit 17. November läuft die vierte Ausgabe von Jeudredi im Berner GenerationenHaus. Alle zwei Wochen, jeweils donnerstags, spielen die unterschiedlichsten Künstlerinnen und Künstler auf der Bühne der CaféBar. Das aktuelle Programm von Jeudredi bietet neben vielfältigem, generationenverbindendem Sound auch einige Überraschungen.

Es stehen neue Formate auf dem Programm. Mit «Ein Gespräch» wurde eine Reihe ins Leben gerufen, in welcher ein bekannter Host, wie etwa Michael Egger von der Band Jeans for Jesus, einem anderen bekannten Gesicht, wie beispielsweise Professor Beda Stalder, persönliche Fragen stellt. Die Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, mitzuhören und am Ende selbst Fragen zu stellen. Im Frühling wird zum ersten Mal ein Musik-Ratespiel lanciert. Das Programm verspricht also nicht nur musikalisch Gutes, sondern auch spannende und abwechslungsreiche Unterhaltung, welche den Geist und die Idee des Berner GenerationenHauses verkörpert. Genau das versucht Simon Baumann im Jeudredi Programm widerzuspiegeln. Er geht nicht von seinem persönlichen Musikgeschmack aus, sondern gestaltet das Programm so, dass es zur offenen Kultur des GenerationenHauses passt. «Von bekannten Acts bin hin zu Hobby-Musikern, von Neulingen der Musikszene bis hin zu alten Hasen im Showgeschäft, von Solisten bis hin zu mehrköpfigen Bands und von fröhlicher bis zu melancholischer Atmosphäre» sollen die verschiedenen Geschmäcker, Altersgruppen und Stilvorlieben angesprochen werden. Jazz, Akkustik-Rap, Gypsie, Folk, Elektronika, Philosophie, Tango, Chanson und vieles mehr steht auf dem Programm.

Jeudredi mit Goldbarne

2016-12-01-Jeudredi-Goldbarne 083.JPG

Ich selbst habe am letzten Jeudredi vorbeigeschaut. Auf dem Programm stand Goldbarne mit vielversprechender, besinnlicher und schwungvoller Musik. Von Neo-Folk über Blues bis hin zu Singer-Songwriter-Pop präsentierten sie uns an diesem Abend ihre breite Palette.
Seit gut fünf Jahren steht der Kern der Band bereits gemeinsam auf der Bühne: Sänger Frank, Gitarrist Dragan und Marian mit ihrer Bassgeige. Ihre Musik - rustikaler Folk bis Country-Pop-Sound - passt zum Bandnamen «goldene Scheune» wie die Faust aufs Auge. Ihr Klang: Die voluminöse, klare Kopfstimme des Sängers, die Tiefe, welche der Kontrabass der Musik verleiht sowie die bewegende Rhythmik des präzis gespielten, unaufdringlichen Schlagzeugs und die berührenden Klänge von Gitarre und Akkordeon, sorgten für mehrere Gänsehautmomente.

Jeudredi

Weiteres zu Jeudredi

Nanuschka.jpg

Ein Beitrag von Nanuschka Boleki, Kommunikation

aktuelles
  • 29.06.2017
    Veränderungen gibt es nur, wo es Berührungen gibt...
    Seit Ende Juni lädt eine Kunstinstallation, die ...
    Veränderungen gibt es nur, wo es Berührungen gibt...
    Weiterlesen
  • 29.05.2017
    Hinter den Kulissen
    Er kennt jede Ecke des Burgerspitals: Nikos ...
    Hinter den Kulissen
    Weiterlesen